Donnerstag, 10. Mai 2018

Das Flüstern des Goldes / Nicole Chisholm / Weston Saga (2)





Verlag: Selfpublisher
Seiten: 332
Jahr: 2018
Ausgabe: eBook
Preis: 3,99€
Meine Bewertung: 5/5


!!!ACHTUNG!!! Dies ist Band 2 - Spoilergefahr!
Meine Rezension zu Teil 1


Sie folgt dem Flüstern des Goldes – und gerät in einen Orkan aus Liebe und Verrat.

Schottland, 1812
Seit der Flucht aus England prägt die Armut Fran Westons Alltag. Ein Schatz im Indischen Ozean könnte sie aus den Fängen der Mühsal befreien. Ohne Geld, ohne Gönner und ohne Schiff – ein unmögliches Unterfangen. Die Gesetze und die Gesellschaft stellen sich ihr in den Weg wie eine unüberwindbare Mauer. Gemeinsam mit ihren Freunden und Komplizen beschließt sie einen waghalsigen Plan. Auf ihrer Reise zum Gold trüben Zweifel und Misstrauen die Tage. Fran kämpft um ihre Autorität, führt ein Rennen gegen die Zeit und ahnt noch nicht einmal, wer ihr wahrer Feind ist. Und da wäre auch noch dieser Mann, in dessen Saphiraugen sie sich auf Anhieb verirrt … (Quelle: Amazon)

Anfang

Der Mondschein legte einen milchigen Schleier über die Grabsteine, und die Tannen, die den Friedhof säumten, sahen wie schwarze Gestalten auf mich herab. Mich fröstelte. Die Düsternis schien jeden Laut zu verschlucken. Nur zwei Fledermäuse flatterten über mich hinweg und erzeugten ein Geräusch wie Messer, die in Windeseile geschliffen werden.

Meine Meinung

Fünf Jahre nach ihrer Flucht aus England, befindet sich Fran in Schottland. Vom ehemals reichen Mädchen aus gehobenen Kreisen ist wahrlich nichts mehr übrig. Sie lebt in ärmlichen Verhältnissen, teilt sich ihre Kammer mit einer Kollegin, arbeitet als Schankfrau in einem Gasthaus und gräbt nachts illegal Leichen aus um diese an einen Wissenschaftler zu verkaufen. All dies nimmt sie in Kauf um genügend Geld zusammen zu bekommen um sich ein Schiff leihen und in See stechen zu können. Von Henry hat sie in diesen fünf Jahren nichts gehört, was aber nicht heißt, dass sie ihn auch vergessen hätte...

Als mich eine eMail der Autorin erreichte, in deren Anhang sich dieses eBook befand, hatte ich mich wirklich wahnsinnig gefreut! Nicht nur, weil ich ein Buch bekommen hatte, sondern weil die Geschichte um Frances nun endlich weiter ging.
Dem ersten Teil habe ich vier Sterne gegeben, da mir das berühmte Tüpfelchen auf dem I fehlte. Nicole hoffte nun darauf, dass es in diesem Band vorhanden sei und ich die volle Punktzahl vergeben würde. Was soll ich sagen...es hat geklappt ^^

Zu Beginn hätte ich nicht damit gerechnet, dass ich diesem Buch die volle Punktzahl geben würde. Es beginnt zwar nicht unspannend, immerhin gibt es recht früh eine Verfolgungsjagd, aber die Story an sich plätschert doch eher erstmal so dahin. Mir ist auch klar, dass es nicht sofort losgehen kann. Immerhin sind fünf Jahre vergangen und Frans neue Lebenssituation muss ein wenig erklärt und geschildert werden, aber man wartet als Leser schon darauf, dass endlich mal ein bisschen was passiert.
Außerdem fehlt mir Gaeldir. Der robuste und rustikale Däne, der Fran in Gedanken durch den ersten Teil begleitet hat, ist nicht mehr vorhanden. Auf der einen Seite ist das natürlich gut, zeigt es doch die Wandlung, die Fran durchlebt hat. Sie ist stärker, selbstbewusster und erwachsener geworden, weswegen sie ihn nicht mehr braucht, aber auf der anderen Seite mochte ich ihn und ihre (Gedanken)Dialoge mit ihm schon sehr.

Auch wenn der ein oder andere nun gedanklich vielleicht 'Spoiler' rufen wird, glaube ich nicht, dass ich mit der folgenden Info zu viel verrate. Auch Henry taucht tatsächlich wieder auf. Allerdings dauert es eine gefühlte Ewigkeit, bis es dazu kommt. Ich bin bald geplatzt und hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben, dass ich ihn in diesem Band noch 'zu Gesicht bekomme'. Und nicht nur Fran hat sich in den vergangenen Jahren gewandelt. Aus dem kleinen Straßendieb Henry ist ein erwachsener Mann mit Bildung und Manieren geworden. Mir persönlich gefällt er in diesem Teil noch besser, als in dem Vorgänger.

Die Liebe schien mir wie ein Gesetzloser, der vor nichts haltmacht und einen Menschen überfällt, ganz gleich, was dieser sich vorgenommen hat. (Position 3057-3058)

Die Abenteuer, die Fran in dieser Geschichte überstehen muss, haben mir sehr gut gefallen. Auch hier zeigt sie wieder, was für eine junge und mutige Frau sie ist, die sich über die gesellschaftlichen Gesetze hinwegsetzt und ihren Weg geht.

Was mich etwas genervt hat, war Frans zeitweise Naivität - ich hätte sie an vielen Stellen sehr gerne geschüttelt - und dieses ewige Hin und Her zwischen Henry und ihr. Immer wieder schwankte ich zwischen den Gedanken, dass sie gleich übereinander herfallen oder sich endgültig aus dem Weg gehen und nie wieder sehen würden.

Trotz dieser zwei Punkte und meinem Kritikpunkt bezüglich des langsamen Anfangs, konnte die unglaubliche Spannung im letzten Drittel des Buches mich absolut begeistern. Das Tüpfelchen auf dem I, welches ja nun vorhanden war, rührte von einer Szene (in diesem letzten Drittel), die mich so mitgenommen hatte, dass ich viele einige Tränen vergießen musste. Solch eine überschwappende Emotion habe ich mir gewünscht!

Zum Schreibstil muss ich nichts sagen. Dieser ist wie auch beim Vorgänger sehr flüssig und angenehm, so dass man schnell voran kommt. Auch die Beschreibungen sind wieder so gut, dass man sich fühlt, als wäre man als Beobachter mit dabei. An dieser Stelle wurde also wieder alles richtig gemacht.

Fazit

Ein mehr als gelungener zweiter Band, der durch sein (nicht offenes, aber "geöffnetes") Ende den Weg zum dritten Teil ebnet. Ich konnte mit vielen Personen mitfühlen - auch wenn ich nicht immer jede Handlung verstehen oder gutheißen konnte. Der Anfang war etwas holprig, aber die Geschichte nahm im Laufe der Zeit immer mehr an Fahrt auf und explodierte fast im letzten Drittel.

Ich bin gespannt auf den dritten Teil, den ich sicherlich mit noch mehr Enthusiasmus verschlingen werde!


Werbung

Ich danke Nicole Chisholm für dieses Rezensionsexemplar!

Folgenden Link kennzeichne ich gemäß §2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Kaufen?: Amazon

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen