Dienstag, 25. April 2017

[GEMEINSAM LESEN] #23

Eine Aktion von Schlunzenbücher


1. Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?






Reihe: Raukland Trilogie
Band: 1 von 3
Verlag: El Gato I Leseprobe
Seiten: 348
Jahr 2013
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 12,90€
Kaufen?: Verlag I Thalia I Amazon


Ronan ist Sohn des Königs von Raukland. Sein Vater ist der mächtigste Herrscher im Nordmeer: ein machtgieriger Mann, der sein Land von einem Krieg in den anderen führt. Ronan hat nie gelernt, das infrage zu stellen: Freundschaften sind ihm unbekannt und die einzige Liebe, die er kennt, gilt seinem Schwert. Doch dann fällt Ronan in Ungnade und wird auf die nordische Insel Lannoch verbannt. Das Eiland muss er einnehmen oder er verliert den Thron. Mit Waffengewalt ist das aussichtslos: Ronan braucht nicht nur einen Freund an seiner Seite, er muss auch die Achtung der Prinzessin von Lannoch gewinnen. Wie man das anstellt, kam in seinem Schwerttraining jedoch nicht vor. (El Gato)

Ich bin auf Seite 153. 

Ich ♥ Buchtrailer






Verlag: btb I Leseprobe
Seiten: 479
Jahr 2016
Ausgabe: Hardcover
Preis: 19,99€
Kaufen?: Verlag I Thalia I Amazon


Er schlägt erbarmungslos zu. Wie aus dem Nichts. Zuerst trifft es eine junge Familienmutter nachts in ihrer Wohnung in Reykjavik. Einzige Zeugin ist ihre siebenjährige Tochter, die wider Erwarten den Angriff übersteht. Als wenig später eine zweite Frau unter ähnlich brutalen Vorzeichen ihr Leben verliert, steht die Polizei vor einem Rätsel. Kommissar Huldar, der die Ermittlungen leitet und sich erstmals in einem so wichtigen Fall beweisen muss, hat darüber hinaus ein weiteres Problem. Er ist gezwungen, mit der Psychologin Freyja zusammenzuarbeiten, mit der er vor kurzem nach einer Kneipentour unter falschen Angaben die Nacht verbracht hat. Währenddessen beschließt ein junger Amateurfunker, auf eigene Faust zu ermitteln, nachdem ihn kryptische Botschaften zu den beiden Opfern erreichen. Dass er sich damit selbst in Gefahr bringt, kann er nicht wissen. (btb)
 

Ich bin auf Seite 139.



2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Rauklands Sohn
Ihre Stimme klang zu gleichmütig, als dasss es stimmen konnte.

DNA
"Willst du vielleicht mit ins Kinderhaus fahren und bei der Vernehmung dabei sein?"


3. Was möchtest du aktuell zu deinem Buch loswerden?

Rauklands Sohn
Wer mir auf Instagram folgt weiß, dass mir dieses Buch ein wenig Kopfzerbrechen bereitet. Dort habe ich es als einen Grenzgänger bezeichnet - das ist für mich nichts anderes, als ein Buch, das zwischen "Es haut mich nicht vom Hocker" und "Ich kann gar nicht aufhören es zu lesen" schwankt.
Wenn ich dieses Buch in der Hand halte, lese ich und lese und lese...Jordis hat einen ganz wundervollen Schreibstil, der mich absolut abholt und mitnimmt. Es passiert einiges vieles und die Massage vom Freunde finden und Freunde sein ist auch bei mir angekommen - aber es reißt mich noch nicht vom Stuhl. ABER ich habe ja noch einige Seiten vor mir - auf die ich mich auch schon feue!

Was mir wirklich viel Spaß gemacht hat (und ja, ich habe es schon vorher gelesen ^^) sind die Outtakes am Ende. Dort listete Jordis einige lustige Schreib- und Logikfehler auf, die ihr passiert sind. So zum Beispiel:

- Ronan hingegen lief schon vor dem Aufstehen drei Runden über die Insel.
- Merin zog sein Schwert. "Niemand kämpft!", befahl er den Lannochern. "Niemand! Legt Eure Waffeln auf den Boden!"

Viel mehr Autoren sollten ihren Lesern diesen Spaß gönnen!

DNA
Ich dachte ja, dass dieses Buch der absolute Kracher wird. Das bleibt allerdings aus bisher.
Klar, der erste Mord (bei einem zweiten bin ich noch nicht) war wirklich abartig und schockierend, aber leider kann die Autorin die Spannung und den Ekel nicht halten. 
Bisher zeigt dieses Buch deutlich, dass es Höhen und Tiefen hat. Auf der einen Seite der interessante Anfang und der Mord und dann ödes privates Geplänkel und Ermittlungsarbeiten, bei denen mir beim Lesen schon langweilig wird. Ich hoffe, dass da noch ein bisschen was kommt!


4. Hast du ein buchiges Herzensprojekt oder ein Lieblingsbuch für das du keine Gelegenheit verstreichen lässt um es präsent zu machen, weil du dir denkst dass es jeder kennen sollte? Erzähle uns davon!

Lieblingsbücher habe ich so einige ^^ Die könnt ihr *HIER* nachsehen.

Prinzipiell liegen mir immer Selfpublisher und Autoren aus kleinen Verlagen am Herzen! Da ist die Möglichkeit eines umfassenden Marketings leider nicht so gegeben und dadurch bleibt der Hype meist aus. Was wirklich schade ist! (meine rezensierten Selfpublisher -> *HIER*)

Eine ganze Weile habe ich mich gegen Selfpublisher gesträubt - hatte ich doch tatsächlich den Gedanken, dass ein Buch nicht gut ist, wenn es nicht von einem großen Verlag herausgebracht wird. Mittlerweile weiß ich es besser! (Danke auch an Claudia Book, dass du mich über die Schwierigkeiten aufgeklärt hast - ich weiß, ich muss deine Mail endlich beantworten!!! #AscheaufmeinHaupt)  

Oftmals empfinde ich die nicht gehypten und selbstvertriebenen Bücher als besser. Da geht es eben nicht darum zu einem Tag X wieder ein Buch rauszubringen oder den drölfzillionsten Teil einer Reihe hinterher zu schieben, sondern diese Autoren machen sich einfach Gedanken und Mühe! (Schwarze Schafe gibt es überall, ganz klar!)

Deswegen mein Aufruf an euch: 
Kauft, lest, rezensiert und bewerbt mehr Selfpublisher Bücher!

Hier vier von der Sorte, die mir besonders am Herzen liegen


Mit einem Klick aufs Cover kommst du zur jeweiligen Rezension

Kommentare:

  1. Guten Morgen

    Deine Bücher kenne ich beide nur vom sehen her, so richtig ansprechen tun sie mich nicht.

    Selfpublisher... ich muss sagen, da habe ich schon ziemlich daneben gegriffen und lasse momentan eher die Finger davon. Klar können diese Bücher toll sein, aber wenn die dann so Titel haben wie "Julia und das goldene Haar" und so selbstgebastelte meiner Meinung nach nicht sehr schöne Cover - ich weiss, das ist gemein - aber da interessiert mich ein Buch einfach nicht. Von deinen aufgelisteten interessiert mich aber das Zweite, das hat einen tollen Titel, ein schönes Cover, da will ich mehr wissen.

    Mein Beitrag

    Liebe Grüsse
    Katy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Katy!

      Ja, ich verstehe schon was du meinst. Nicht jedes Selfpublisher Buch ist gut - aber auch nicht jedes schlecht ;-)
      Das gibt es bei großen Verlagen aber durchaus auch. Da bin ich mit den tollsten Titeln und schönsten Covern schon ganz gehörig auf die Nase gefallen.

      Im Endeffekt muss man schauen ob das Genre passt und die Beschreibung interessant ist. Natürlich zählt der erste Eindruck und diese "selbstgebastelten" Cover laden nicht ein sich weiter für das Buch zu interessieren - dann und wann sollte man das aber ausblenden und auch unscheinbaren und äußerlich "hässlichen" Büchern eine Chance geben, da der Inhalt wirklich toll sein kann ;-)

      Es freut mich, dass dich "Der Schatz der gläsernen Wächter" interessiert. Ich kann es absolut empfehlen, da es wirklich ganz wunderbar ist!

      Danke für deine Meinung :-)

      Liebe Grüße und eine schöne Woche!

      Löschen
  2. Hallo,

    DNA habe ich auch gelesen und fand es eigentlich recht gut. Vielleicht packt dich das Buch ja noch! :-)

    Selfpublisher Bücher sind eben leider nicht so umworben, wie die großen Verlagshäuser es tun. Dabei habe ich dort auch viele tolle Krimis entdeckt.

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße und eine schöne Lesewoche,
    Barbara!

    AntwortenLöschen