Mittwoch, 16. November 2016

[LESELAUNEN] #8 - Zu viele CR

Mittlerweile bei Bücherfantasien


AKTUELLES BUCH?

Felix’ Leben gerät mehr und mehr aus den Fugen. Seit dem plötzlichen Tod seiner Frau zieht er sich völlig zurück und greift immer häufiger zur Flasche. Selbst seine beste Freundin Melanie findet kaum noch Zugang zu ihm. Nach einem schweren Unfall glaubt sie, ihn für immer verloren zu haben, doch Felix überlebt wie durch ein Wunder. Hatte er einfach nur Glück? Oder steckt mehr dahinter? (Romanfieber)





Nathan ist ein ganz gewöhnlicher Junge. Genau das ist sein Problem. Denn seine Eltern sind beide mächtige Magier. Sein Vater steht in den Diensten des Herzogs von Kalkringen, seine Mutter hat sich dagegen einer radikalen Magierbewegung angeschlossen. Keiner von beiden hat Platz für einen Jungen ohne magische Fähigkeiten. Und so versucht Nathan, seinen Platz in der Welt zu finden. Doch sein Erbe lässt ihn nicht los. Als ein Krieg gegen die radikalen Magier droht, wird er zum Spielball der Mächtigen. Wird es ihm gelingen, seinen eigenen Weg zu gehen? (Amazon)




Von einem Tag auf den anderen ändert sich für den ehemaligen Außenminister der Bundesrepublik Deutschland das ganze Leben. Wenige Monate nach dem Ende seiner Amtszeit erfährt Guido Westerwelle, dass er lebensgefährlich an akuter myeloischer Leukämie erkrankt ist.
Sein Buch handelt vom Schock und der Ungewissheit nach der erschütternden Diagnose. Von seiner Erschöpfung während der Behandlung und den Momenten der Todesangst in einem Kölner Krankenhaus. Das Buch erzählt aber auch die Geschichte eines Mannes, der Unterstützung und Solidarität in einem Ausmaß erhielt, das ihn selbst überraschte: von engen Freunden und politischen Weggefährten, von prominenten Zeitgenossen bis hin zu Passanten auf der Straße.
Vor allem aber will Guido Westerwelle Kraft und Zuversicht vermitteln: Niemand von uns ist vor Schicksalsschlägen gefeit. Aber wir können dagegen kämpfen, solange wir an uns selbst glauben und die Hoffnung nicht aufgeben.
(btb)



»Ich werde niemals einen Mann heiraten, der über mich befiehlt«, schmetterte Jacquotte ihm entgegen. »Ebenso wenig wie ich jemals einen Mann heiraten werde, über den ich zu befehlen vermag.«

La Española, 1656: Das Gesicht der Westindischen Inseln beginnt sich zu verändern. Einst von Spanien dominiert, beginnen sich die Mächte mit den eintreffenden Seefahrernationen England, Frankreich und Holland zu verschieben. Es ist die Welt der Bukaniere, in der die junge Jacquotte Delahaye aufwächst. Eine Welt der Männer, wie sie sehr bald feststellt, beherrscht von der Bruderschaft der Küste, die nach ihren eigenen Regeln lebt und in der Frauen nicht erwünscht sind. Mit dem ihr eigenen Stolz stellt sie sich den Herausforderungen dieser unsteten Zeit, in der man nur selbstbestimmt leben kann, wenn man ein Mann ist. Wird es ihr gelingen, der Bruderschaft beizutreten und ihren eigenen Weg zu gehen?

Ein historischer Roman über eine der wenigen Piratinnen, die in diesen harten Zeiten überleben konnte. (Drachenmond Verlag)


MOMENTANE LESESTIMMUNG?

Extrem gut!
Letzte Nacht habe ich endlich "Als unsere Herzen fliegen lernten" beendet. Ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen - so wurde es dann 2.00 Uhr.
Auch bei den anderen Büchern komme ich gut voran. Allerdings habe ich auch viele Rezensionsexemplare hier liegen, die ich schändlich vernachlässigt habe - und es werden immer mehr. So ist es eigentlich nicht möglich meinen "privaten" SuB abzubauen.

ZITAT DER WOCHE?

Manchmal glaube ich, wir hatten einfach nur Pech, weil wir zur falschen Zeit geboren wurden.
Als unsere Herzen fliegen lernten - Seite 600

UND SONST SO?

Unser Sofa ist seit gestern endlich da!
Ich bin so glücklich! Nachdem wir wochenlang auf etwas sehr unbequemen gesessen haben und dann jetzt zum Schluss auf Stühlen, steht das Prachtstück endlich im Wohnzimmer ♥

Habe ich euch beim letzten Mal noch einen Socken gezeigt, kann ich nun von einem neuen Projekt berichten. Weihnachten steht kurz vor der Tür und ich stricke wie eine Irre - Sternenkissen.

Die sollen an die kleinen Schwestern vom Lieblingsmann gehen. Mit dem Ersten bin ich fast fertig, insgesamt brauche ich vier Stück.
Natürlich in den Lieblingsfarben der Mädels.

"Tina, was ist denn Vikis Lieblingsfarbe?"
"Feenfarben."
"Aha. Was da jetzt genau?"
"Kein Rosa!"


Ok...sie mag Tinkerbell, also wird es grün! Sogar mit Glitzerfaden. Wenn das nicht feenhaft ist, dann weiß ich auch nicht weiter.



Kommentare:

  1. OMG ist der Stern niedlich, so einen hätte ich auch gerne, aber zum Stricken fehlt mir die Geduld xDD
    Ist übrigens eine tolle Farbe da freut sich Viki bestimmt =)
    LG Miss PageTurner

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :-)
      Ich stricke wirklich unglaublich gerne, deswegen hab ich da keine Probleme. Der Anfang ist immer eine kleine Geduldsprobe bei den Sternen, aber dann läuft es quasi von allein ;-)

      Löschen
  2. Huhu & jaaa, schwer zu überlesen deine positive Lesestimmung (=
    "Schattentäter" werde ich mir mal genauer ansehen!

    Oh wie fein ein Stern & dann in Feenfarbe [kein rosa, der Knüller-gefällt mir sehr gut!]

    Liebe Grüße lasse ich da

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :-)

      Also "Schattentäter" ist bisher wirklich spannend. Allerdings gibt es einige (auf Lovelybooks läuft gerade eine Leserunde), die nicht in das Buch hineinfinden oder den Stil mit den kurzen Abschnitten nicht mögen. Ich würde also definitiv erstmal die Leseprobe empfehlen.

      Es ist eigentlich eine Schande, dass bei vier Mädels nicht eins mit rosa oder lila dabei ist :-/ Zwei Mal blau, Feenfarbe ohne rosa und ein Mal weinrot...da fragt man sich schon, was mit den Kindern heutzutage los ist :-D

      Ich danke dir für deinen Kommentar und schicke liebe Grüße

      Löschen
    2. ich würd sagen die mädels ticken genau richtig ;D

      Liebe Grüße,Janna
      http://kejas-blogbuch.de/kejas-leselaunen-13/

      Löschen
  3. Ich kenne deine Bücher leider nicht :/

    Aber schön, dass du ein Sofa hast, ohne würde ich verrotten :D
    Und grün ist doch wirkliche eine schöne Feenfarbe ;)

    Liebst, Lara.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lara!

      Ja es war eine harte Zeit ohne Sofa ^^ Aber dafür ist es jetzt umso schöner ;-)

      Liebe Grüße

      Löschen