Donnerstag, 30. Juni 2016

Offene Bücherschränke? Die sind doch eher semicool - oder?


Seit einiger Zeit weiß ich nun, dass es in der Nähe unseres Campusgeländes einen offenen Bücherschrank gibt.

Jetzt war ich endlich mal da!

Wie oft habe ich in den sozialen Netzwerken Bilder gesehen, die andere von offenen Bücherschränken oder ihrer Ausbeute gemacht haben. Immer dachte ich "Wenn wir so etwas doch auch hier in der Nähe hätten". Natürlich um zu stöbern, aber auch um Bücher abzugeben und somit jemand anderem vielleicht eine Freude machen zu können.

Irgendwann kam meine Mutter auf mich zu und fragte, ob ich schon wüsste, dass es bei uns ja auch einen gibt - ich wusste es nicht, aber war Feuer und Flamme. Da die Organisatoren allerdings schlechte Erfahrungen machen mussten und Vandalismus oder das komplette Ausräumen des Inhalts die Folge waren, wurde ein Schloss angebracht. Dieses Schloss wird geöffnet, wenn auch das Café nebenan offen ist und jemand so zwischendurch ein Auge darauf werfen kann.

Lange Rede, kurzer Sinn: Es hat jetzt tatsächlich einige Monate gedauert, bis ich mich mal hingeschleppt habe - die Öffnungszeiten sind etwas blöd und leider auch nicht immer so regelmäßig wie angegeben - aber ich habe selbst auch direkt Beute gemacht.


Erst hatte ich noch leichte Bedenken und gewisse Vorurteile. 
Bestimmt stehen nur alte Bücher drin, die keiner mehr haben will.
Da wird sicher nichts aktuelles dabei sein.
Die Bücher sind vergilbt, zerfleddert und eigentlich reif für die Tonne.
Da finde ich doch nie was.


Natürlich braucht man etwas Glück und muss zur richtigen Zeit kommen. Außerdem darf man nicht so pingelig sein und muss sich bewusst machen, dass es sich um gebrauchte Bücher handelt, die unter Umständen schon durch viele Hände gewandert sind. Kommt aber alles zusammen, kann man wirklich das ein oder andere Schätzchen ergattern.

Ich war gestern da, habe selbst Bücher reingestellt und wollte halt mal gucken, ob sich meine Vorurteile bestätigen. Immerhin konnte ich ja nichts verlieren - meine Bücher wollte ich eh 'loswerden'.

Vorgefunden habe ich eine kleine 'Hütte' (etwas größer als eine Telefonzelle), die innen mit Holzbrettern versehen wurde. Irgendwann hat sich wohl jemand die Mühe gemacht und wollte augenscheinlich eine strickte Ordnung schaffen. Kleine Aufkleber mit Aufschriften wie "Reiseberichte/-führer" oder "Frauenromane" kleben hier und da noch an den Brettern. Wie das aber eben so ist, es wird da hingestellt wo Platz ist, man kramt, nimmt es, stellt es doch wieder irgendwo hin - so eine Sortierung ist zwar gut gemeint, aber nicht durchführbar, wenn es niemand kontrolliert und die Ordnung gegebenenfalls wieder herstellt. Mich persönlich stört das Durcheinander gar nicht. So schaut man sich jeden Buchrücken an und findet vielleicht etwas, was man bei einer Sortierung direkt ausgeschlossen hätte.


Bei meinem gestrigen Raubzug habe ich tatsächlich fünf Bücher gefunden, von denen ich mir vier sowieso hätte kaufen wollen #Glückskind


Die zwei Tintenwelt-Bücher sind aus einer Stadt- und Schulbibliothek, dementsprechend natürlich durch massig viele Hände gewandert und das sieht man auch. Da der dritte Teil aber sowieso fehlt und ich ihn mir kaufen müsste (wenn es mir denn gefällt), würde ich mir Band 1 und 2 vermutlich kaufen und diese wieder zurückstellen. So für das Regal wäre es mir dann eher doch nichts.


Dass die Taschenbücher etwas vergilbt sind stört mich überhaupt nicht. Nach ein paar Jahren in meinem Regal wäre das bei neuen Büchern sowieso auch passiert  Dafür sind die Buchrücken wirklich tiptop!


Hier sollte ein Bild sein - doch leider will Blogger es nicht hochladen!


Da ich gestern keine Fotos machen konnte, bin ich heute nochmal hin und habe direkt auch wieder einen Schatz entdeckt, den ich mir auch irgendwann gekauft hätte.




Offene Bücherschränke können besser sein als ihr Ruf! Man muss natürlich etwas Glück haben, auch mal öfter gucken kommen und sich bewusst machen, dass es sich um gebrauchte Bücher handelt - Dann steht dem Lesespaß und der Freude über die Beute nix mehr im Wege.



Kommentare:

  1. Bei mir in der Nähe der Schule steht auch einer. Allerdings stehen da nur Bücher, wie soll ich es beschreiben?, die da stehen weil sie wirklich keiner möchte. Irgendwie tun sie mir leid, aber sie sind wirklich viel zu uninteressant. Ich habe mir aber vorgenommen nach den Ferien malregelmäßig zu schauen und den Bücher eine richtige Chance zu geben. Außerdem hat mich dein Beitrag motiviert.
    Lieben Dank und viele Grüße,
    Katie ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katie!

      Ja in unserem hier stehen auch einige Bücher, die sicherlich niemand mehr haben möchte und die da tatsächlich einfach entsorgt wurden. Aber es wird in gewissen Abständen aussortiert und die Leutchen haben da tatsächlich ein Auge drauf. Als ich gestern hin bin war eine Dame drin, die sortiert hat und ein Buch rausgefischt hat, welches erst auf Seite 59 beginnt. Der Anfang fehlte einfach. Da frage ich mich dann was das soll. Das Buch kann niemand mehr gebrauchen. Ich bin echt dagegen Bücher wegzuwerfen, deswegen verkaufe/verschenke ich die weiter, die mir nicht gefallen und nutze ab jetzt auch den Bücherschrank, aber dieses Buch kann leider nur noch in den Müll. Die junge Dame hat es dann auch direkt entsorgt.

      Es freut mich, dass dich mein Beitrag motivieren konnte und drücke dir die Daumen, dass auch du in Zukunft 'Beute machen' kannst :-)

      Liebe Grüße und danke für deinen netten Kommentar :-)

      Löschen