Samstag, 30. Januar 2016

[REZENSION] "Rockstar" von Helen Carter

Fakten

Titel: Rockstar
Autor: Helen Carter
Verlag: Blue Panther Books
Jahr: 2013
Seiten: 246
Preis: 9,90€
Mehr Infos    II    Kaufen




Klappentext

Der harte Weg eines Rockstars!

Er liebt den Erfolg, den Alkohol und den Sex!
Ein Rockstar, den alle wollen: Die Groupies, die Presse und seine neue große Liebe.
Kann er es schaffen, allen gerecht zu werden?


Erster Satz

Der hünenhafte Mann eilte mit langen Schritten über den nassen Asphalt.


Meinung

Ich bin ja bekennender Cover-Käufer und für mich persönlich ist dieses Cover ein Traum ♥
Diese Tatsache und der Inhalt, waren der Grund für mich, das Buch zu kaufen und letztendlich auch zu lesen.

Bones ist ein Rockstar durch und durch - eigentlich. Ständig auf Tour, Alkohol, Drogen und ungezügelten Sex mit Groupies - was will man mehr? Doch Bones reicht dieses Leben nicht mehr. Er hasst es geradezu, kann dem gefährlichen Cocktail des Vergnügens aber nicht entkommen.
Das ändert sich schlagartig als er eines Nachts angegriffen und verletzt wird. Zusammen mit seinem Manager schleppt er sich in die Praxis von Dr. Ivy Newman. Und mit dieser Begegnung ändert sich sein Leben schlagartig. Plötzlich ergibt alles wieder einen Sinn.
Doch kann ein Rockstar wirklich treu sein und kann eine zarte Liebe das Musikbusiness und das Tourleben überstehen?

Dieses Buch ist schon recht klischeehaft. 

Ein böser Bube ist auf der Suche nach dem Sinn des Lebens und trifft auf eine unschuldige, unverdorbene Frau. Für beide ist es quasi Liebe auf den ersten Blick.
Allein die Wortwahl an manchen Stellen und die sehr deutlich benannten Sexszenen unterscheiden es von einigen New-Adult Büchern.

Wer dieses Buch lesen möchte, darf nicht zimperlich sein!

Stellenweise werden die sexuellen Handlungen (und davon gibt es viele) mehr als deutlich beschrieben und gewisse Dinge ganz klar beim Namen benannt. Dieser Tatsache sollte man sich bewusst sein - allerdings ist es eben so, wenn man einen erotischen Roman liest ;-)

Ich mochte Bones und Ivy unglaublich gerne. Ich habe mit ihnen gelitten, gefiebert und mich gefreut. Es war ein ständiges Auf und Ab zwischen den beiden, was für kontinuierliche Spannung sorgte. Hält es, oder nicht? Das macht Bones doch nicht wirklich?! Wie kann Ivy nur so blöd sein? Es ist von allem etwas dabei ;-) 

Fazit

Wer sich nicht vor der deutlichen und bildhaften Sprache erotischer Romane scheut, kommt hier auf seine Kosten. 
Wer eine Liebesgeschichte mit hauchzahrt gesetzter Erotik sucht, sollte die Finger davon lassen.

Ich liebe das Cover und mag die Geschichte mit ihren Protagonisten. Beide Daumen hoch!

Bewertung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen