Samstag, 2. Januar 2016

[REZENSION] "Ein Biss zu viel" von Chloe Neill

Fakten

Titel: Ein Biss zu viel
Reihe: Chicagoland Vampires
Band: 5
Autor: Chloe Neill
Verlag: Egmont LYX
Jahr: 2013
Seiten: 394
Preis: 9,99€
Mehr Infos    II    Kaufen

Band 1: Frisch gebissen  
Band 2: Verbotene Bisse  
Band 3: Mitternachtsbisse
Band 4: Drei Bisse frei


Klappentext


Je höher man steigt...

Noch immer haben die Vampire Chicagos mit Vorurteilen zu kämpfen - und Ärger droht von allen Seiten. Ein neuer Verwalter im Haus Cadogan sät jede Menge Unfrieden zwischen den Vampiren. Als dann noch ein sonderbares magisches Phänomen die Einwohner der Stadt in Unruhe versetzt, fürchtet die Vampirin Merit, dass eine Panik ausbrechen könnte. Sie setzt alles daran, um die Gefahr zu bannen. Doch sie ahnt nich, wie groß die Bedrohung tatsächlich ist...

Erster Satz

Eine kühle Brise wehte an diesem Herbstabend durch die Stadt.

Meinung



Nach dem Ende des letzten Bandes brauchte ich erstmal einen Moment, um mit dem nächsten Teil weiter zu machen.
Ethan starb in Teil 4 - wie sollte es denn dann jetzt weitergehen?

Wieder mal hat unsere Lieblingsvampirin Merit einige Schlachten zu schlagen. Nicht genug, dass sie sich mit der Trauer um Ethan befassen muss, die neue Bürgermeisterin will ein äußerst vampirfeindliches Gesetz erlassen, Cadogan bekommt einen Verwalter, der alles nur noch schlimmer macht und als sich der See und der Fluss zu einer schwarzen Masse verfärben ist das Chaos perfekt. Natürlich werden die Vampire verdächtigt etwas damit zu tun zu haben und so sind es Merit und Jonah, die sich auf die Suche nach der wirklichen Ursache begeben.

Aber das alles reicht noch nicht!

Zu allem Überfluss bekommt Merit ihre beste Freundin Mallory kaum noch zu Gesicht - und irgendwie verhält diese Hexe sich komisch...

Anders als die Vorgänger, ist dieser Band nicht witzig und spritzig, sondern eher düster und dunkel. Die witzigen Dialoge zwischen Mallory und Merit und Ethan und Merit fehlen einfach!

Ich vermisse Ethan!

Insgesamt war es ein guter Teil, aber er konnte mich nicht so packen wie die anderen davor. Mir fehlt einfach der Witz und die Leichtigkeit.
Trotzdem lohnt es sich bis zum Ende durchzuhalten ;-)

Fazit

Eine weitere gute Fortsetzung, die mir persönlich aber nicht ganz so gut gefallen hat, wie ihre Vorgänger.
Ich hoffe auf alle Bücher die danach kommen ;-)

Bewertung


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen