Samstag, 21. März 2015

[REZENSION] "Frisch gebissen" von Chloe Neill

Fakten


Titel: Frisch gebissen II Reihe: Chicagoland Vampires II Band: 1 II Autor: Chloe Neill II Verlag: LYX Egmont II Jahr: 2011 II Seiten: 422 II Preis: 9,95 € II Mehr Infos

Klappentext


Eines Nachts wird die Studentin Merit überfallen, beinahe getötet und schließlich gegen ihren Willen in eine Vampirin gewandelt.
Sie muss nun lernen, nach den Regeln der Vampirwelt zu Leben: keine Sonne, spitzen Pflöcken aus dem Weg gehen, Blut trinken - und sich dem mächtigen Vampir Ethan Sullivan unterwerfen. Doch darauf hat Merit überhaupt keine Lust, auch wenn der attraktive Unsterbliche ihre Gefühle gehörig in Aufruhr versetzt...

Erster Satz

 
Zuerst fragte ich mich, ob es mein Karma war, bestraft zu werden.

Cover


Das Cover ist insgesamt recht dunkel gehalten.
Eine junge Frau steht an einem Fenster (zumindest sieht es so aus als würde sie durch eine Gardine nach draußen sehen) und hat dem Leser den Rücken zugewendet.
Der Name der Autorin ist in einer schönen schnörkeligen Schrift aufgedruckt und hält sich dezent im Hintergrund.
Der Name der Reihe "Chicagoland Vampires" sticht mit einem kräftigen Rot, einer anderen Schrift und einer Rose daneben schön hervor.
Der Name des Bandes "Frisch gebissen" ist unverschnörkelt in weißen Großbuchstaben darunter abgebildet.

Ich finde es sehr passend, allerdings hat mich nicht das Cover zum Kaufen veranlasst ;-)

Inhalt


Direkt zu Beginn befindet man sich bei Merit, die von ihrer Wandlung zu einem Vampir berichtet.
Sie erzählt wie sie zu einem Vampir gemacht wurde und welche Schwierigkeiten das für sie, ihre Familie und ihre Mitbewohnerin mit sich bringt.
Erst später im Buch erfährt man mehr über sie selbst und das Leben, dass sie führte bevor sie ein Vampir geworden ist.

Meinung


Wo soll ich nur anfangen?
Ich denke "Ich bin absolut verliebt in dieses Buch" trifft es da ganz gut :-D

Ich war sehr schnell ziemlich begeistert von Merit, der starken, selbstbewussten und taffen Frau, die erst lernen muss sich in ihr neues Schicksal zu fügen und ihrem alten Leben Lebewohl zu sagen.
Auch ihre Mitbewohnerin und engste Vertraute, Mallory, hatte sofort einen Stein bei mir im Brett.
Ich mag die Art wie sie mit Merit umgeht und vor allen Dingen auch wie die Beiden miteinander umgehen.

Prinzipiell fand ich alle Charaktere in dem Buch wirklich gut. Natürlich gibt es da auch wieder ein paar Ausnahmen, aber ich würde zu viel verraten wenn ich sage um wen es geht und warum ;-)

Anhand des Klappentextes dachte ich, dass dies wieder eine der typischen Liebesgeschichten wird, in der sich die beiden Hauptpersonen Merit und Ethan ineinander verlieben und den ein oder anderen Sex haben werden - weit gefehlt.
Sex und Liebe sind in diesem Buch durchaus vertreten, aber nicht so, wie ich es zu Beginn dachte.

Ethan ist alles andere als ein Traummann.
Natürlich sieht er umwerfend aus, hat Stil und Klasse, ist muskulös...aber aufgrund seines Alters und seiner Sicht auf die Welt und die Frauen doch sehr eingestaubt und so gar nicht nach Merits Geschmack (was ich absolut nachvollziehen kann).
Diese Tatsache macht viele Situationen zwischen den Beiden mal witzig und mal auch irgendwie traurig. Es gibt einige Stellen, an denen deutlich klar wird, dass beide etwas füreinander empfinden, aber sie kommen einfach nicht zusammen. Sie sind zu unterschiedlich und einfach nicht bereit füreinander.
Es entsteht eine Situation zwischen den Beiden die unglaublich heiß ist und bei der die Seiten des Buches fast Feuer fangen - und doch ist es Merit, die diese Situation "versaut".

Ich wollte Blut, und ich wollte es von ihm.
"Ethan", flüsterte ich mit heiserer Stimme, die ich kaum wiedererkannte.
Ethans Mund öffnete sich leicht, und ich sah das Silber in seinen Augen aufblitzen. [...]
"Ethan", flüsterte ich erneut, und sein Name war eine Einladung.
Ein Versprechen.[...]
Dann seufzte er, und das Geräusch hallte in meinem Kopf wider, das Eingeständnis gegenseitiger Leidenschaft, gegenseitigen Verlangens.
(Seite 134) 

Ethan knurrte, bewege sich aber nicht. Er blieb ungerührt stehen, unter meinen Lippen, ein Zeichen stiller Unterwerfung. Meine Arme glitten um seine Hüfte. [...]
Ich knurrte und schnellte mit der Zunge an sein Ohr, ignorierte alle Warnungen, die mein Körper aussandte. "Ethan."
"Luc, du musst...Ich kann nicht..." Er stöhnte laut - Gott, was für ein Ton, so lasziv, dass ich ihn fast greifen konnte -, während ich seinen Hals mit Küssen bedeckte. "Ich habe seit zwei Tagen nichts mehr zu mir genommen, Merit, du musst aufhören." Da er seinen Körper an meinen presste, als er das sagte, waren seine Worte nicht besonders überzeugend.
(Seite 135) 

Diese Erkenntnis schaffte es - sie stieß mich mit eiskalter Hand am Hunger vorbei zurück in das Land rationalen Denkens und weiser Entscheidungen, vorbei an meiner Gier, zurück auf die andere Seite.
(Seite 136)

Natürlich wäre ich in diesem Moment gerne durch die Seiten gestiegen, hätte Merit am Liebsten geschüttelt und ihr klar gemacht, dass sie jetzt mal in die Pötte kommen soll...aber auf der anderen Seite ist es auch gut, dass sie genau so reagiert hat. So bleibt die Spannung zwischen den Beiden vorhanden und man kann weiterhin mitfiebern ob es in den nächsten Teilen nun dazu kommt, dass sie übereinander herfallen oder nicht ;-)
Endlich mal keine Liebe auf den ersten Blick und "Big love forever and ever" ^^

Mit der schlimmste Moment für Merit (und auch mich) ist gekommen, als Ethan sie aus politischen Gründen an einen Verehrer "verhökert". Morgan. Seineszeichens natürlich ebenfalls Vampir, allerdings aus einem anderen Haus (es gibt insgesamt drei, kann man sich in etwa vorstellen wie Vereine - klingt etwas kompliziert, ist aber recht einfach zu verstehen wenn man das Buch liest).
Seit ihrer ersten Begegnung miteinander ist Morgan unglaublich scharf auf Merit - und auch sie ist ihm nicht gänzlich abgeneigt...wenn da nicht die Gefühle für Ethan wären.
Durch ein kleines "Missgeschick" seitens Merit und Ethans Bereitschaft sie aus politischen Gründen an den "Feind" zu verkaufen schafft Morgan es, offiziell um sie werben zu dürfen.
Das ist Merit zwar gar nicht so recht, aber irgendwie scheint es ihr auch nicht wirklich unangenehm zu sein. Möglicherweise wird Morgan auch einfach nur eine Ablenkung von Ethan für sie werden - mehr erfährt man schainbar erst in Band 2.
Ich persönlich mag Morgan. Ich mochte ihn von Anfang an und kann nicht wirklich verstehen warum Merit sich so dagegen sträubt ihn in ihr Leben zu lassen.
Jedenfalls sorgt dieser Handel, der für Merit den absoluten Verrat durch Ethan darstellt dafür, dass sie ihn noch mehr hasst, als sie es eh schon tut.
Das bietet eine Menge Stoff für den nächsten Band, den ich kaum noch erwarten kann (ist bereits bestellt).

Die Vampire haben sich "geoutet", so dass die Menschen über ihre Existenz bescheid wissen. Das sorgt natürlich ebenfalls für eine Menge Ärger, ermöglicht es der Geschichte aber sehr nah an der realen Welt zu existieren.

Das Buch liest sich sehr flüssig und kann mit einigen gut gesetzten Sprüchen sehr gut punkten.

Endlich habe ich eine Reihe gefunden, die nicht sofort die ewige, große Liebe zwischen den Hauptpersonen beschreibt und damit nach einem Band fertig ist. Man erlebt alle beschriebenen Personen scheinbar auch in den nächsten Bänden, was ich persönlich mehr als positiv empfinde.

Zitate / Textstellen


"Nur damit du's weißt, deine Augen sind silbern. Ich setze >notgeil< auf die Liste der Gründe, die das auslösen."
(Seite 63)

"Entweder du wirst gefickt, oder du wirst gefickt, richtig?"
(Seite 75)

"Was auch immer die politischen Konsequenzen sein mögen, ich habe es dir schon mal gesagt - ich will dich."
(Seite 396) 

Fazit


Ich empfehle dieses Buch jedem, der gerne mehr als ein Buch über die Protagonisten lesen möchte und nicht auf dieses typische Klischee der Vampir-Liebesromane abfährt.

Bewertung

 

 

1 Kommentar:

  1. Eine schöne Rezension! Ich liebe dieses Buch auch :) Möchte es demnächst re-readen, weil ich mir die komplette Reihe auf Englisch besorgt habe. Ich muss einfach das Original lesen, auch wenn ich die ersten drei Bände schon kenne.

    LG Katharina

    AntwortenLöschen